Challenge Roth 2017 – Faszination Triathlon

Am Sonntag, dem 09. Juli 2017 ist es wieder soweit: Im fränkischen Roth wird der legendäre Challenge Roth ausgetragen! Mit rund 3400 Einzelstartern und 650 Staffeln aus über 70 Ländern ist das Rother Traditionsrennen die weltgrößte Triathlon Veranstaltung auf der Langdistanz. Seit 2011 hat das Triathlon Event bisher jedes Jahr den begehrten Titel „Rennen des Jahres“ geholt. Wir verraten euch, wie der Langstrecken-Klassiker zum Mythos wurde, was ihn heute so besonders macht und was der Challenge Roth 2017 für euch bereit hält!

challenge roth1

„Triathlon in Roth ist wie Tennis in Wimbledon” titelte die Frankfurter Allgemeine einst. Für Chrissie Wellington, die schnellste Triathletin der Welt, ist der Challenge Roth nicht weniger als der beste Triathlon der Welt. Fakt ist: Der Challenge Roth (seit 2013 „DATEV Challenge Roth“) ist eine der bestbesetzten Veranstaltungen in Europa, regelmäßig werden hier von Top-Athleten neue Rekorde aufgestellt. In über 30 Jahren hat Roth mehr als nur einmal Triathlon-Geschichte geschrieben: Bereits 1984 brachte Detlef Kühnel mit dem ersten „Franken-Triathlon“ den Ausdauerdreikampf von Hawaii nach Roth. Vier Jahre später erhielt er die Lizenz für den Ironman und holte das legendäre Rennen nach Europa. Aufgrund von unüberwindbaren Differenzen zwischen den deutschen Organisatoren und dem amerikanischen Lizenzgeber wurde die Ironman-Label 2001 zurückgeben und das Challenge-Label gegründet, sodass 2002 der erste Challenge Roth unter dem neuen Veranstalter Herbert Walchshöfer stattfinden konnte.

Triathlon in Roth ist wie Tennis in Wimbledon Frankfurter Allgemeine

Ein Jahr später ging Roth in die Geschichte des Triathlon ein, mit dem berühmten Herzschlagfinale zwischen Lothar Leder und Chris McCormack: Nach einem achtstündigen Kopf-an-Kopf-Rennen gewann Leder in einem sensationellen Sprint-Finish mit drei Sekunden Vorsprung. 2011 sorgten Chrissie Wellington und Andreas Raelert für eine Sensation und holten in Roth eine doppelte Weltbestzeit. Erst letztes Jahr knackte Jan Frodeno Raelerts Rekord und lieferte mit 7:35:39 Stunden eine neue, überragende Weltbestzeit ab.

challenge roth2

Der Rother Kurs gilt als anspruchsvolles, aber ausgesprochen schnelles Pflaster. Der Wettkampf beginnt mit 3,8 Kilometern Schwimmen im Main-Donau-Kanal, setzt sich mit einem Radrennen über 180 Kilometer im südlichen Landkreis Roth fort und schließt mit einem Marathon über 42 Kilometer ab. 2017 ist ein besonderes Jahr für den Challenge Roth, denn in seiner über 30-jährigen Geschichte wird dieses Jahr erstmals der Laufkurs geändert: Eine neue, zuschauerfreundliche Zwei-Runden-Strecke verbindet in einem Wendepunkt-Kurs die Lände mit der Rother Innenstadt und Büchenbach.

challenge roth3

Trotz aller Rekorde stehen beim „Best Old Race“ nicht nur sportliche Höchstleistungen im Vordergrund. Der Challenge Roth ist ein Großereignis für den gesamten Landkreis und versetzt jedes Jahr die Region in absoluten Ausnahmezustand. Obwohl der Landkreis Roth nicht mal 150000 Einwohner hat, zieht das Triathlon-Mekka rund 260000 Zuschauer an – mehr als der berühmte Ironman auf Hawaii. Besonders sind hier vor allem die familiäre Atmosphäre und die einzigartige Stimmung an den 17 Zuschauer-Hot Spots, den sogenannten „Stimmungsnestern“. Zu den absoluten Highlights zählen der morgendliche Schwimmstart am Kanal, der Solare Berg in Hilpoltstein, die Biermeile in Eckersmühlen und der Zieleinlauf im Triathlon-Stadion. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Triathlon Expo, JuniorChallenge, NightRun, Finishline-Party und Feuerwerk sorgt für Volksfeststimmung. „We are Triathlon“ lautet die Devise, und die Rother machen ihrem Motto alle Ehre. Unzählige freiwillige Helfer und Vereine bringen sich in die Organisation mit ein. Weil es im Landkreis nicht genug Hotels gibt, wohnen jedes Jahr viele Athleten kostenlos bei Gastfamilien. Mit der Zeit haben sie die „Verrückten“ liebgewonnen, und die kommen gern wieder – zuletzt waren die Startplätze innerhalb weniger Sekunden ausgebucht.

challenge roth4

Das Starterfeld des Challenge Roth 2017 kann sich absolut sehen lassen: Bei den Männern zählen mit Nils Frommhold und Timo Bracht, den Siegern aus den Jahren 2015 und 2014, zwei alte Bekannte zu den Favoriten. Auch Vorjahres-Zweiter Joe Skipper ist ein heißer Anwärter auf den Titel. Bei den Frauen ist die klare Favoritin zweifellos die amtierende Weltmeisterin Daniela Ryf, die dieses Jahr die legendäre Weltbestzeit von Chrissie Wellington unterbieten will. Yvonne van Vlerken, Heather Wurtele und Laura Siddall haben ebenfalls gute Chancen auf eine Top-Platzierung. Der Challenge Roth verspricht auch dieses Jahr wieder ein spannendes  Rennen zu werden. Wer schon vorab das berühmte Challenge-Feeling erleben will, kann sich mit dem offiziellen Teaser auf den Challenge Roth 2017 einstimmen. Viel Spaß!

 Bilder: Challenge Roth

Menü