On Running

On Running
 

Auf der Suche nach dem perfekten Laufschuh traf der ehemalige Spitzenläufer Olivier Bernhard auf den Schweizer Ingenieur David Allemann, mit dem er ab 2005 an einer Idee arbeitete. Die Dämpfung der Running Schuhe sollte intelligenter werden, wobei das Laufgefühl klar im Vordergrund stand. Bernhard, der an einer chronischen Entzündung der Achillessehne litt, war der Meinung, ein Schuh solle zur Linderung seines Leidens beitragen. Es dauerte mehrere Jahre, bis die Kombination von Ingenieurwissen und Laufpraxis zu einem Ergebnis kam. Dabei spielte ein Gartenschlauch eine maßgebliche Rolle.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
On Running

Die Stücke eines zerschnittenen Schlauchs wurden an die Sohle des ersten Prototyps geklebt. Das Gefühl beim Laufen war außerordentlich leicht und die ideale Verbindung aus weichem Landen und direktem Abstoß war gefunden. Das erste Paar On Laufschuhe wurde 2010 geboren und gleichzeitig wurde eine Firma gegründet, die den Spaß im Laufsport zurückbringen wollte. Die Öffentlichkeit wurde besonders auf die innovativen Schuhe aufmerksam, als ein Prototyp im Februar 2010 den ispo BrandNew Award gewann. Daraufhin testete die Marathon-Legende Tegla Loroupe die Laufschuhe und wurde, wie später auch andere Topsportler, zum begeisterten Botschafter der Firma. Bereits im Sommer 2010 war das erste Modell, der Cloudsurfer, in einigen Lauffachgeschäften erhältlich. Beim Design legten die Entwickler Wert auf klare Linien, jedes Detail sollte eine Funktion haben, denn vorrangig ging es um überragende Dämpfungseigenschaften sowie Effizienz beim Laufen. Bisherige Dämpfungssysteme anderer Hersteller ließen nur eine vertikale Dämpfung zu. Doch Olivier Bernhard und David Allemann wollten eine Möglichkeit finden, den Aufprall auch horizontal zu dämpfen, da der Fuß den Boden in der Vorwärtsbewegung trifft.

Eine ETH-Studie hat herausgefunden, dass man mit dem On pro Minute durchschnittlich zwei Pulsschläge spart und das Laktat im Blut senkt. Insgesamt läuft man also effektiver. Das bestätigen auch die vielen Läufer, die in On-Schuhen schneller und leichter laufen und ihre persönlichen Bestzeiten übertreffen. Auch die Sporthändler äußern sich positiv über On Laufschuhe, weil die Kunden gleich im Geschäft das besondere Laufgefühl spüren können. Und dies sieht man den Schuhen auch an. Obwohl die Läufer, die On Running Schuhe getestet haben, allesamt begeistert sind, tüfteln die Gründer stets weiter, um das Laufgefühl noch zu perfektionieren.

Die Cloudtec® Technologie: Flexible Gummielemente an der Außensohle (Clouds) dämpfen vertikale und horizontale Kräfte und sorgen so für eine weiche Landung. Die Elemente verschließen sich dann und bilden eine feste Grundlage für einen direkten Abstoß wie beim Barfußlaufen. Das Gefühl beim Laufen ist leicht und natürlich, Schmerzen und Verletzungen werden vermieden. Außerdem aktivieren die Clouds die Muskeln und die Laufbewegung wird ganz ohne Stützen stabilisiert. Das Speedboard in der Mittelsohle wurde entwickelt, um die Energie beim Laufen noch besser in die Vorwärtsbewegung umzuwandeln. Beim Cloudracer hat das Speedboard drei Komponenten: Längsstreifen ermöglichen eine natürliche Abrollbewegung des Fußes; Querstreifen verhindern die übermäßige Torsion des Fußes ohne ihn einzuschränken; diagonale Streifen verteilen die Energie gleichmäßig. Im neuen Cloud sorgt das Speedboard zusätzlich für eine natürliche Haltung beim Laufen und steigert so die Leistung des Läufers. „Nur wo es Begeisterung für Laufschuhe gibt, soll es den On zu kaufen geben.“ (Caspar Coppetti, Leiter des On-Running Sales-Team) Bei uns seid ihr deshalb genau richtig.

Zuletzt angesehen